Kategorie-Archiv: Geschichten

Verschiedene Geschichten sind hier zu finden

Teil 19: Sven, der Frauenheld

Warum war Orgnar so unverschämt gewesen? Eigentlich hatte sie ihm doch nichts getan. Nur ein paar Fragen gestellt. Finja setzte sich auf eine Bank, die vor dem ‚Schlafenden Riesen‘ stand. Sie wollte sich ihre gute Laune, nach der gelungenen Flucht nicht vermiesen lassen. Und das Glücksgefühl, dass sie verspürte seit sie das erste Mal, nach Helgen, ihr Heimatland gesehen hatte. Sie sah sich um. Direkt vor ihr, aber ein Stück hinter dem Dorf lagen zwei Berge. Der linke war niedriger als der Rechte und lag einige Stunden Fußmarsch entfernt. In ihm war das Ödsturzhügelgrab, von dem Hadvar erzählt hatte das alle Angst davor hätten.   Teil 19: Sven, der Frauenheld weiterlesen

Teil 18: Der blaue Delphine

Finja ging weiter durch den Schankraum des ‚Schlafenden Riesen‘. An eine der vielen Säulen, die die Stabilität des Hauses verbesserten, war ein Zettel geheftet. Das Gesicht eines Mannes war darauf skizziert. Darunter standen sein Aufenthaltsort und noch, dass das Geld bei Proventus Avenicci abzuholen sei.
„Was hat es hiermit auf sich?“, fragte Finja den Wirt Orgnar.  Teil 18: Der blaue Delphine weiterlesen

Teil 17: Flusswald und der ‚Schlafende Riese‘

Als Finja vor der Tür stand, sah sie sich erstmal um. Direkt gegenüber war das ‚Flusswald-Handelskontor‘, der Gemischtwarenladen des Dorfes. Rechts davon stand ein Wohnhaus und links davon, über eine Gasse hinweg, war der ‚Schlafende Riese‘, das Wirtshaus. Doch bevor sie in eines der Häuser ging, wollte sie erstmal die kleine Insel hinter Alvor und Sigrids Haus erkunden. Also ging sie die Straße entlang nach rechts und über die Holzbrücke auf die Insel.  Teil 17: Flusswald und der ‚Schlafende Riese‘ weiterlesen

Teil 16: Diese verdammten Elfen

„Was denkt Ihr über den Krieg?“, fragte Finja Alvor.
„Die Leute regen sich zurecht darüber auf, dass diese verdammten Elfen, die Thalmor, herumlaufen und Leute verhaften dürfen, nur weil sie Talos anbeten. Aber war es das wert, Himmelrand und vielleicht sogar das Kaiserreich zu zerstören? Nein, Ulfric wird allerhand auf dem Gewissen haben, wenn das hier alles vorbei ist. Die Nord das Kaiserreich immer unterstützt und das Kaiserreich war immer gut zu Himmelsrand.“, antwortete Alvor.

Teil 16: Diese verdammten Elfen weiterlesen

Teil 15: Oh diese Politik

Hadvar begann zu sprechen:
„Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Ihr wisst, dass ich General Tullius‘ Wache zugeteilt worden war. Wir wurden in Helgen aufgehalten, als wir angegriffen wurden … von einem Drachen.“ Er sah seinen Onkel ernst an, welcher ungläubig zurücksah.
„Ein Drache? Das ist … lächerlich. Ihr seid doch nicht etwa betrunken, Junge?“ Alvor beugte sich vor, wie um nach dem Geruch von Alkohol in der Luft zu schnuppern.

Teil 15: Oh diese Politik weiterlesen

Teil 7: Zwei kleine Burellis

Mildred stieg aus ihrem Auto. Sie hatte es gerade in der Einfahrt von Elises Haus geparkt. Das heutige Treffen, genau ein Jahr nach dem letzten, fand bei Elise Zuhause statt. Das Haus sah mit seinem gelben Backstein und seinen roten Ziegeln genauso aus, wie alle anderen Häuser von Monte Vista. Sie stieg die Treppe zur Eingangstür hinauf und klingelte. Eine halbe Minute wartete sie, dann wurde die Tür von Elise geöffnet.
Teil 7: Zwei kleine Burellis weiterlesen

Teil 14: Endlich in Flusswald

Sie gingen weiter und nach kurzer Zeit gingen sie um eine Wegbiegung und Flusswald kam in Sicht. Eine überdachte Wachtbrücke verlief über der Straße, aber keine Wachen waren zu sehen. Sie gingen darunter hindurch und nun waren auch Häuser zu sehen, die die Straße säumten. Sie alle waren aus Holz und hatten ein Reetdach.

Teil 14: Endlich in Flusswald weiterlesen

Teil 13: Die Wächtersteine

Sie gingen weiter, und der Weg machte eine scharfe Linkskurve. Sie gingen geradewegs auf drei große aufrecht stehende Steine zu.
„Dies sind die Wächtersteine, drei der 13 uralten Findlinge, die überall in Himmelsrand zu finden sind. Na los, seht sie euch an.“ Hadvar deutete auf die drei Steine. Finja trat näher heran. Die Steine standen in einem Kreis angeordnet, auf jedem war das Bild eines Mannes eingemeißelt.

Teil 13: Die Wächtersteine weiterlesen

Teil 6: Ein kleines Bündel Glück

Mildred saß in dem kleinen Café Grand Espresso in der Innenstadt von Monte Vista und wartete darauf, dass Elise Burelli endlich zu ihrem zweiten Treffen auftauchen würde. Es war inzwischen schon mehr als ein Jahr her, dass sie sich das erste Mal getroffen hatten, kurz nach Elise’s Hochzeit.
Teil 6: Ein kleines Bündel Glück weiterlesen

Teil 12: Licht!

„Das sieht wie der Ausgang aus! Ich fing schon an zu zweifeln, ob wir es jemals schaffen würden.“ Das Licht was herein schien war so hell, dass beide die Augen zukneifen mussten, als sie sich dem Ausgang näherten. Dann waren sie draußen und standen endlich an der frischen Luft. Sie brauchten ein paar Minuten, bis sich ihre Augen an die Helligkeit gewöhnt hatten. Finja atmete erleichtert auf, endlich waren sie aus der Höhle entkommen.

Teil 12: Licht! weiterlesen